Umweltfreundliche Produkt- und Prozesslösungen

Produkte und Dienstleistungen mit besonderer Umweltleistung

Um den gesetzlichen Standards gerecht zu werden und ressourcenschonend zu arbeiten, entstehen in vielen Bereichen – wie zum Beispiel in der Automobil-, Electronics- oder Verpackungsindustrie – immer neue Ansprüche an Bauteile und Produktionsprozesse. Als Antwort auf diesen Trend haben wir mit der „BluePower"-Initiative einen technologieübergreifenden Maßnahmenkatalog entwickelt. Wir haben in den letzten Jahren unsere Maschinen intensiv weiterentwickelt, die sowohl aktuelle Materialanforderungen erfüllen als auch gleichzeitig immer energiesparender und effizienter produzieren. Dafür haben wir im Bereich Spritzgießtechnik unsere Leichtbauverfahren und die Verwendung von Rezyklaten verbessert und gleichzeitig im Bereich Reaktionstechnik Maßnahmen entwickelt, mit denen sich die Energieeffizienz unter anderem bei der Verarbeitung von Polyurethan und anderen Reaktionsharzen nachhaltig steigern lässt. Dadurch schaffen wir nicht nur für unsere Kunden einen Mehrwert, sondern können einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten.

In der BluePower Initivative bündelt KraussMaffei Maßnahmen zur effizienten Antriebstechnik, einem durchdachten Wärmehaushalt und der technologieübergreifenden Prozessoptimierung. Der BluePower Maßnahmenkatalog kann unternehmensübergreifend und unabhängig von Schließkraftgrößen, Baureihe, Fabrikat sowie auf neue oder bereits installierte Maschinen angewendet werden. So wird ein niedriger Energieverbrauch und die effizientere Nutzung von Ressourcen in der Kunststoff- und Kautschukverarbeitung bei mindestens gleich hoher Produktivität erreicht. Beispiele hierfür sind BluePower Vario Drive, ein drehzahlvariabler Asynchronmotor, der den Energieverbrauch um bis zu 40 Prozent reduziert, und die BluePower Isoliermanschette, die 40 Prozent an Heizenergie spart.

Mit dieser Initiative bekennen wir uns zu der Verantwortung, mit energieeffizienten Produktionslösungen zum sparsamen Umgang mit knappen Ressourcen beizutragen, Energie zu sparen und den weltweiten Ausstoß von CO2 nachhaltig zu reduzieren. Maschinen, die mit einer Funktion aus der BluePower Initiative ausgestattet sind, werden durch das BluePower Logo gekennzeichnet.

      Image
 

Darüber hinaus sind für alle KraussMaffei-Maschinen Energieeffizienz-Labels als Nachweis der Effizienzklasse gemäß EUROMAP 60.1 verfügbar. EUROMAP ist eine Empfehlung des europäischen Dachverbands der Kunststoff- und Gummimaschinenhersteller zur Energieverbrauchsermittlung bei Spritzgießmaschinen.

> zurück

Auswahl unseres Umweltportfolios

Wir haben es uns zum Ziel gemacht mit unseren Maschinen einen maßgeblichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Unsere Aktivitäten, umweltfreundliche und ressourcenschonende Maschinen zu entwickeln, spiegeln sich auf zwei Ebenen des Produktportfolios wider: Zum einen entwickeln wir neue Maschinen – oder überarbeiten bewährte Systeme – um sie immer effizienter arbeiten zu lassen. Zum anderen entwickeln wir neue Steuerungssysteme und Bedienfunktionen, die ebenfalls zur Effizienzsteigerung und somit zur Umweltentlastung beitragen. Wir verfügen über ein breites Angebot an Maschinen, Technologien und Verfahren, die den Umwelt- und Klimaschutz unterstützen. Unsere energieeffizienten Maschinen und Prozesslösungen helfen unseren Kunden, möglichst wirtschaftlich, energieeffizient und ressourcenschonend zu arbeiten.

> zurück

Internes Ideenmanagement – Unser Ideenforum

Wir legen großen Wert auf den reichhaltigen Erfahrungsschatz unserer Mitarbeiter. Das Ideenforum – so nennen wir unser betriebliches Vorschlagswesen – gibt den einzelnen Mitarbeitern die Gelegenheit, mit eigenen Ideen und Anregungen Verbesserungen im Unternehmen anzustoßen. Ziele sind dabei insbesondere die Erhöhung der Arbeitssicherheit und des Umweltschutzes, die Steigerung der Produktivität und Wirtschaftlichkeit des Unternehmens, die Verbesserung technischer Produkte und Verfahren, die Erleichterung der Arbeitsbedingungen, die Verbesserung der Ablauforganisation sowie die Förderung der innerbetrieblichen Zusammenarbeit.

Am Ideenforum können alle Mitarbeiter und Auszubildenden teilnehmen. Alle eingereichten Ideen werden nach einem standardisierten Verfahren begutachtet und beurteilt. Um umgesetzt zu werden, muss der Verbesserungsvorschlag über den eigenen Tätigkeitsbereich hinausgehen und einen realisierbaren Lösungsansatz für ein Problem enthalten – außerdem muss die Verbesserung wirklich neu sein. Alle eingeführten Verbesserungsvorschläge werden prämiert. Aber auch nicht umgesetzte Vorschläge, die Fachkunde und Umsicht aufweisen, werden mit einer Sachprämie honoriert. 2015 wurden insgesamt 164 Verbesserungsvorschläge eingereicht. Aus dem Zeitraum 2014/2015 wurden 93 Vorschläge abgeschlossen und umgesetzt. Auch 2016 wurden bereits viele Ideen eingereicht. Darunter ein Vorschlag, um den Arbeitsvorgang unserer Dichtungstests zu optimieren. Statt an jedem Werkzeug einen parallelen Kreis von Schläuchen und Ventilen aufzubauen – die Tests müssen mit reduziertem Druck durchgeführt werden – wird die Regelung des Drucks zukünftig durch ein zentrales Umschaltventil gesteuert, so dass alle Dichtungsventile gleichzeitig mit reduziertem Druck versorgt werden. Diese Maßnahme verringert nicht nur den Arbeitsaufwand erheblich, sondern senkt gleichzeitig Materialverschleiß sowie -kosten und erhöht die Arbeitssicherheit am Werkzeug.

> zurück

Kontinuierliches Verbesserungsmanagement

Neben den steten Verbesserungen unserer Maschinen, bei denen vor allem unsere Kundenbedürfnisse und -wünsche im Mittelpunkt stehen, arbeiten wir daran, auch interne Prozesse effizienter, schlanker und flexibler zu gestalten. Dafür wurde im April 2014 die Abteilung Lean & Projects gegründet und in der Organisationsstruktur von KraussMaffei fest verankert. Mithilfe unserer entwickelten Lean-Prinzipien können wir uns kontinuierlich verbessern und so die Unternehmensziele Qualität, Liefertreue, Wachstum und Flexibilität erreichen. Vor Ort arbeitet das in München ansässige Lean-Team mit Kollegen aus den Produktionsstandorten zusammen. Schulungen erfolgen im Rahmen von Workshops, um eine optimale Verknüpfung von Theorie und Praxis zu schaffen.

/media/images/content/lean-prinzipien-de.jpg

Der Lean-Gedanke zieht sich bei uns durch alle Unternehmensbereiche. In der Produktion haben wir ein Managementsystem etabliert, mit dem wir effizient und ressourcenschonend arbeiten. Das bedeutet, dass wir unsere Produktionsanlagen so reibungslos wie möglich betreiben wollen. Wir versuchen weniger Ausschuss zu produzieren, Stillstandzeiten zu vermeiden und Prozesse zur Instandhaltung und Reparatur abzustimmen. Dafür haben wir das Managementsystem TPM (Total Productive Management) eingeführt. Dies beinhaltet alle Themen aus dem gesamten Umfeld der Maschine, wie zum Beispiel CNC-Programme zur computerunterstützten numerischen Steuerung und Regelung von Werkzeugmaschinen, Werkzeuge, Maschinenbelegung und Qualität der Rohmaterialien.

Um die Arbeitssicherheit zu erhöhen und durch Standardisierung die Effizienz zu steigern, organisieren wir Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz nach der 5S-Methode. Die 5S kommen aus dem Japanischen (Seiri, Seiton, Seisou, Seiketsu, Shitsuke). Ihre Übersetzung steht für die fünf Schritte, die zu einem ordentlichen und sauberen Arbeitsplatz nötig sind – egal ob in der Produktion oder im Büro.

/media/images/content/csr-5S.jpg

Mit KAIZEN, das ebenfalls aus dem Japanischen kommt und soviel bedeutet wie „Wandel zum Besseren", wollen wir eine kontinuierliche Verbesserung schrittweise hervorrufen. Die Methode bezeichnet das Streben nach permanenter Verbesserung im Leistungserstellungsprozess sowie hinsichtlich des Leistungsergebnisses. Angestrebt werden insbesondere kleine, gut zu beherrschende Verbesserungsschritte, wobei in jedem Zustand weitere Verbesserungen als möglich angesehen werden. Die Prinzipien werden den Mitarbeitern in Workshops unter Einbindung von Mitarbeitern (KAIZEN) oder Selbstaudits (5S) nähergebracht.

> zurück